Direkt zum Inhalt springen
Beim BaustoffMarkt Kongress 2019 dreht sich im Oktogon der Zeche Zollverein, Essen, alles um neue Trends am Bau und um die Auswirkungen für Baustoff-Fachhandel und -Industrie. Foto: Zeche Zollverein
Beim BaustoffMarkt Kongress 2019 dreht sich im Oktogon der Zeche Zollverein, Essen, alles um neue Trends am Bau und um die Auswirkungen für Baustoff-Fachhandel und -Industrie. Foto: Zeche Zollverein

Pressemitteilung -

BaustoffMarkt Kongress 2019

Verändern neue Bauweisen die Zukunft der Branche?

Köln, 31. Oktober 2019 – Am 12. Dezember feiert die Fachmedienmarke BaustoffMarkt mit ihrer ersten ganztägigen Kongressveranstaltung Premiere. Der 1. BaustoffMarkt Kongress 2019 beschäftigt sich mit der Frage, wie die Baustoffbranche neuen Bauweisen und den damit verbundenen Chancen und Herausforderungen, begegnet.

Unter der Überschrift „Verändern neue Bauweisen die Zukunft der Branche?“ erleben Teilnehmer im Oktogon der Zeche Zollverein in Essen Vorträge von Branchenexperten zum seriellen und modularen Bauen sowie dem Leichtbau. Im Anschluss daran wird unter anderem über die Chancen und Herausforderungen dieser neuen Entwicklung diskutiert. Abgerundet wird das Programm durch vertiefende Erkenntnisse aus der aktuellen Studie „Modular, seriell, leicht: Zukunft Bau?“ von BaustoffMarkt und abh Market Research, die auf einer umfassenden Befragung von Architekten, Baustoffindustrie und Baustoff-Fachhandel basiert.

Zum Ausklang des Kongresstages setzt sich Kabarettist Christoph Brüske mit der Vision „Zukunft Bau“ satirisch humorvoll auseinander. Nach der spannenden Führung „Kohle & Kumpel“ durch die Zeche Zollverein (optional) laden die Veranstalter zum geselligen Get-Together mit Abendessen ein.

Ausführliche Informationen zum Programm, Preisen und Anmeldung gibt es online unter www.baustoffmarkt-online.de/baustoffmarkt-kongress.

Links

Themen

Tags


BaustoffMarkt ist das führende Wirtschaftsmagazin für die Baustoff-Branche. Hauptzielgruppe sind Geschäftsführer, Unternehmensvorstände, Einkäufer und Führungskräfte im Baustoff-Fachhandel, des Fliesen- und Holzhandels sowie der Baustoffindustrie. BaustoffMarkt ist offizielles Organ des Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V. Das Magazin erscheint bei RM Handelsmedien, einem Unternehmen der Rudolf Müller Mediengruppe.

Pressekontakte

Justina Kroliczek

Justina Kroliczek

Pressekontakt Management Unternehmenskommunikation Rudolf Müller Medienholding GmbH & Co. KG +49 221 5497-350

Zugehöriger Content

Zugehörige Veranstaltungen

besser planen. besser bauen. besser handeln.

Die Rudolf Müller Mediengruppe, Köln, ist einer der führenden Fachinformations- und Lösungsanbieter für besseres Planen, Bauen und Handeln. Mit dem Wissen über Markt, Kunden und Themen liefert das Unternehmen umfassende Lösungen für den Anwender- und Werbemarkt in den Segmenten Architektur, Bauingenieurwesen, Brandschutz, Barrierefreies Bauen, Technische Isolierung, Dachhandwerk und -technik, Fliesengewerbe, Hoch- und Tiefbau, Holzbau und Zimmerhandwerk, Immobilien, Metallbau und Feinwerktechnik, Trockenbau sowie Handelsmarketing und Baustoffhandel. Die Mediengruppe, die heute aus einer Holding, sechs Fachverlagen und einem POD-Dienstleister besteht, bündelt ihre Informations- und Marktkompetenz unter der Kernmarke „RM Rudolf Müller“.

PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Stolberger Str. 84
50933 Köln
Deutschland