Direkt zum Inhalt springen
Stefan Ibold beantwortet Fragen zum Thema Windsogsicherung. Foto: DDH
Stefan Ibold beantwortet Fragen zum Thema Windsogsicherung. Foto: DDH

Pressemitteilung -

Hält oder hält nicht? Windsogsicherung am Flachdach

Neues Webinar mit dem Experten Stefan Ibold

Köln, 8. Juni 2020 – Welche Probleme gibt es bei der Planung und Ausführung von Windsog-Befestigungen? Welche Tabellen sind bei der Berechnung wichtig? Und was sagt die Fachregel dazu? Stefan Ibold, Autor des Fachbuches Flachdachrichtlinie – Kommentar eines Sachverständigen, erläutert am 24. Juni in einem 45-minütigen Webinar, was Dachprofis zur Windsogsicherung wissen müssen.

Die Dachdecker erfahren hier unter anderem, wie sie Dachflächen korrekt in Eck-, Rand- und Innenbereiche einteilen und deren Größe ermitteln. Daraus ergibt sich auch, wie sie die Tabellen als Bestandteil der Fachregel zur Windsog-Berechnung richtig anwenden und so die Lasten zügig berechnen können. Konkrete Rechenbeispiele zeigen, wo welche Lasten entstehen und wo somit ausreichende Verklebung und/oder Befestigung anzusetzen ist. Beispiele konkreter Schadensfälle aus der Praxis veranschaulichen die Materie und sensibilisieren für die wichtigsten „Knackpunkte“ im Sanierungsfall. Zum Abschluss des Webinars erhalten die Teilnehmer Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen und mit dem Experten in Dialog zu treten.

Das Webinar findet am 24. Juni 2020 um 11 Uhr statt. Der Zugang erfolgt per Link. Die technischen Voraussetzungen sind ein aktueller Browser (mit Flash Plugin), Audioausgang für Kopfhörer oder Lautsprecher. Die Teilnahmegebühr beträgt 39,00 Euro. Anmeldeschluss ist der. 23. Juni 2020. Anmeldung unter: www.ddh.de/webinar-windsogsicherung.

Related links

Themen

Tags


Die Rudolf Müller Mediengruppe, Köln, ist einer der führenden Fachinformations- und Lösungsanbieter für besseres Planen, Bauen und Handeln. Mit dem Wissen über Markt, Kunden und Themen liefert das Unternehmen Kunden aus dem Anwender- und Werbemarkt umfassende Lösungen für die von ihnen zu bewältigenden Aufgaben. Die Mediengruppe, die heute aus einer Holding, sechs Fachverlagen und einem POD-Dienstleister besteht, bündelt ihre Informations- und Marktkompetenz in Zukunft unter der Kernmarke „RM Rudolf Müller“.

Pressekontakte

Veranstaltungsmanagement

Veranstaltungsmanagement

Rudolf Müller Mediengruppe +49 221 5497-420

Zugehöriger Content