Direkt zum Inhalt springen
Der Holzbau im Prinz-Eugen-Park München. Bild: Rapp Architekten mit Müllerblaustein Holzbauwerke und Brüggemann Holzbau
Der Holzbau im Prinz-Eugen-Park München. Bild: Rapp Architekten mit Müllerblaustein Holzbauwerke und Brüggemann Holzbau

Pressemitteilung -

Holzbauforum 2019 in Berlin

Holzbau – urban, vorgefertigt, digital

Köln/Berlin, 11. Dezember 2018 – Am 28. und 29. März 2019 veranstalten die DIN-Akademie und der Bruderverlag in Berlin das Holzbauforum 2019 zum Thema „Holzbau – urban, vorgefertigt, digital“.

Das Bauen in Deutschland verändert sich. Menschen wollen in vielfältigen Wohnkonzepten in Großstädten leben, der Fachkräftemangel zeigt Kapazitätsgrenzen in der Produktion auf, veraltete Bauordnungen spiegeln nicht das Potenzial moderner Baustoffe wider – und über allem schwebt als umfassende Herausforderung die Digitalisierung.

Der Holzbau steht mit an der Spitze dieser Entwicklung, weil er die Kriterien des modernen Bauens häufig besser erfüllt als die massiven Bauweisen. Das Holzbauforum bringt wesentliche Akteure in Berlin zusammen und zeigt was modernen Holzbau ausmacht:

  • Brancheninsider analysieren Trends und Anforderungen des urbanen Wohnens
  • Holzbaubetriebe und Planer berichten aus der Praxis über wegweisende Projekte wie die elfgeschossige Ilot Bois in Straßburg
  • Unternehmer zeigen, wie sie Prozesse digitalisieren und Roboter die Holzbaufertigung verändern
  • Experten geben praxisnahe Überblicke auf Landesbauordnungen und Baurecht

Das Holzbauforum 2019 findet im Hotel Golden Tulip Berlin – Hotel Hamburg Landgrafenstraße 4, 10787 Berlin statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 499,– Euro zzgl. MwSt.; bis zum 21. Dezember 2018 gilt noch der Frühbucherpreis von 449,– Euro zzgl. MwSt. Die Abendveranstaltung am 28. März im Spreegold – BIKINI BERLIN ist separat buchbar für 50,– EUR zzgl. MwSt. Anmeldung, ausführliche Programmhinweise sowie Informationen zu Rabatten und Sonderkonditionen gibt es online unter www.holzbauforum-online.de.

Links

Themen

Tags


Bruderverlag Albert Bruder GmbH & Co. KG
1922 gegründet
1995: 100%-Unternehmen der Rudolf Müller Mediengruppe

Der Bruderverlag Albert Bruder ist einer der führenden Fachverlage Deutschlands für das Zimmerer- und Holzbaugewerbe. Mit seinen Fachzeitschriften "bauen mit Holz" und "Der Zimmermann", print und digital, sowie der Holzbauplattform www.bauenmitholz.de informiert der Verlag vom Betriebsinhaber bis zum Auszubildenden alle entscheidenden Teilnehmer der Branche. Das Buchprogramm widmet sich aktuellen baulichen Herausforderungen im Holzbau. Der Bruderverlag ist Mitveranstalter des renommierten Sanierungspreises sowie des Holzbauforums.

Pressekontakt

Justina Kroliczek

Justina Kroliczek

Pressekontakt Management Unternehmenskommunikation Rudolf Müller Mediengruppe +49 221 5497-350

Zugehöriger Content

Zugehörige Veranstaltungen

besser planen. besser bauen. besser handeln.

Die Rudolf Müller Mediengruppe, Köln, ist einer der führenden Fachinformations- und Lösungsanbieter für besseres Planen, Bauen und Handeln. Mit dem Wissen über Markt, Kunden und Themen liefert das Unternehmen umfassende Lösungen für den Anwender- und Werbemarkt in den Segmenten Architektur, Bauingenieurwesen, Brandschutz, Barrierefreies Bauen, Technische Isolierung, Dachhandwerk und -technik, Fliesengewerbe, Hoch- und Tiefbau, Holzbau und Zimmerhandwerk, Immobilien, Metallbau und Feinwerktechnik, Trockenbau sowie Handelsmarketing und Baustoffhandel. Die Mediengruppe, die heute aus einer Holding, sechs Fachverlagen und einem POD-Dienstleister besteht, bündelt ihre Informations- und Marktkompetenz unter der Kernmarke „RM Rudolf Müller“.

PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Stolberger Str. 84
50933 Köln
Deutschland