Direkt zum Inhalt springen
 Der Beeinträchtigungsgrad wird mit einer farbigen Matrix veranschaulicht
Der Beeinträchtigungsgrad wird mit einer farbigen Matrix veranschaulicht

Pressemitteilung -

Optische Mängel im Bild

erkennen – bewerten – vermeiden

„Optische Mängel im Bild“ hilft Architekten, Ingenieuren und Sachverständigen sowie Bauausführenden bei der richtigen Bewertung und Einschätzung optischer Mängel. Das reich bebilderte Nachschlagewerk zeigt mehr als 180 typische Beispiele und unterscheidet jeweils zwischen Bagatellfällen und echten Mängeln. Der übersichtliche, katalogartige Aufbau ermöglicht ein schnelles Auffinden und den Vergleich mit eigenen Schadensfällen. Die vorliegende 2. Auflage haben die Autoren um mehr als 40 neue Beispiele ergänzt.

Gerade die Bewertung optischer Beeinträchtigungen ist schwierig und häufig strittig. Bei der Abnahme führen Abweichungen im optischen Erscheinungsbild und die resultierende Frage, ob es sich um eine hinzunehmende Bagatelle oder einen Mangel handelt, für den Nachbesserung oder Minderung verlangt werden kann, mitunter zum Streit.

Das Fachbuch „Optische Mängel im Bild“ unterstützt bei der Klärung dieser Frage. In zahlreichen Fallbeispielen werden unterschiedlich stark ausgeprägte Erscheinungsbilder einander gegenübergestellt und bezüglich ihrer Hinnehmbarkeit in verschiedene Kategorien eingestuft. Eine farbige Grafik zur Klassifizierung optischer Abweichungen zeigt den Grad der Beeinträchtigung des jeweiligen Beispiels auf einen Blick. Fallbezogene Hinweise vertiefen die Thematik. Das Nachschlagewerk ermöglicht so eine erste Bewertung eigener Fälle vor Ort, erleichtert die Abgrenzung zwischen zu akzeptierenden Abweichungen und optischen Mängeln und hilft bei der Bewertung und Entscheidung zum weiteren Vorgehen.

Optische Mängel im Bild
erkennen – bewerten – vermeiden
Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co. KG.
Hrsg.: Dipl.-Ing. Ralf Ertl.
Von Dipl.-Ing. Ralf Ertl, Dipl.-Ing. Martin Egenhofer, Dr.-Ing. Michael Hergenröder und Dipl.-Ing. Thomas Strunck.
2. Auflage 2022. 17 x 24 cm. Gebunden. 232 Seiten mit 327 farbigen Abbildungen.
Euro 79,–
ISBN 978-3-481-04370-4

Kundenservice:
65341 Eltville
Telefon: 06123 9238-258
Telefax: 06123 9238-244
rudolf-mueller@vuservice.de
www.baufachmedien.de

Ihr Kontakt für die Anforderung von Rezensionsexemplaren:
presse@rudolf-mueller.de

Links

Themen

Kategorien


Die Verlagsgesellschaft Rudolf Müller in Köln ist das Stammunternehmen der Rudolf Müller Mediengruppe. In den vier Verlagseinheiten
Architektur, Bau- und Ausbau, Barrierefreies Bauen sowie Dach erscheinen sechs Baufachzeitschriften, zahlreiche Fachbücher sowie elektronische Medien für Planende und Ausführende. Weiterbildung und Netzwerken stehen im Mittelpunkt des umfangreichen Veranstaltungsangebots des Medienhauses bestehend aus Kongressen und Branchen-Foren. Das Portal www.rudolf-mueller.de und der E-Shop www.baufachmedien.de bieten den Zugang zum gesamten Fachinformations- und Serviceangebot.

Pressekontakt

Justina Kroliczek

Justina Kroliczek

Pressekontakt Management Unternehmenskommunikation Rudolf Müller Mediengruppe +49 221 5497-350

besser planen. besser bauen. besser handeln.

Die Rudolf Müller Mediengruppe, Köln, ist einer der führenden Fachinformations- und Lösungsanbieter für besseres Planen, Bauen und Handeln. Mit dem Wissen über Markt, Kunden und Themen liefert das Unternehmen umfassende Lösungen für den Anwender- und Werbemarkt in den Segmenten Architektur, Bauingenieurwesen, Brandschutz, Barrierefreies Bauen, Technische Isolierung, Dachhandwerk und -technik, Fliesengewerbe, Hoch- und Tiefbau, Holzbau und Zimmerhandwerk, Immobilien, Metallbau und Feinwerktechnik, Trockenbau sowie Handelsmarketing und Baustoffhandel. Die Mediengruppe, die heute aus einer Holding, sechs Fachverlagen und einem POD-Dienstleister besteht, bündelt ihre Informations- und Marktkompetenz unter der Kernmarke „RM Rudolf Müller“.

PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Stolberger Str. 84
50933 Köln
Deutschland